Wirkung von Düften

Ein Geruch kann uns in alte Zeiten versetzen und Erinnerungen wecken, die Glücksgefühle auslösen. Als ein wichtiger Lotse durch unser Leben kann der Geruchssinn auch auf andere Weise genutzt werden. Durch Düfte gezielt beeinflusst, fördert er das Wohlbefinden und die Gesundheit. Ätherische Öle sind dabei die Botenstoffe. Die meisten Menschen schätzen den beruhigenden Duft von Lavendel oder eine Massage mit Melissenöl. Viele bestätigen den kopfschmerzlindernden Effekt von Pfefferminzöl auf den Schläfen. Ärzte empfehlen bei Hautpilzerkrankungen Bäder, denen einige Tropfen Teebaumöl zugesetzt sind.

 

 Ob über die Aromaöl-Lampe oder direkt in der Massage verwendet, Aromaöle können über die Nase und die Haut den ganzen Körper erreichen. Doch pflanzliche Duftstoffe können auch Nebenwirkungen mit sich bringen. Deshalb sollte man sich gut über das jeweilige Aroma informieren, damit das Ziel von Wellness und Ruhe auch wirklich erreicht werden kann und nicht plötzlich in das Gegenteil umkippt.

 

Wirkung von Farben auf den Menschen

 

Unser alltägliches Umfeld mit den passenden Farben auszustatten, kann dazu beitragen, die innere Balance zu unterstützen und an Lebensqualität zu gewinnen.

 

Es gibt viele Beobachtungen, wie die einzelnen Farben auf den Menschen wirken:

 

Rot hat Signalwirkung: Achtung, Feuer, Gefahr. Rot ist aber auch die Farbe der Vitalität, der Liebe und der Leidenschaft – uns auch des Zorns. Rotes Licht wirkt wärmend und aktivierend. Das Nervensystem schüttet bei Rot verstärkt Adrenalin aus, der Blutdruck steigt an, der Atem geht schneller.

 

Orange steht für Energie, Aufgeschlossenheit, Kontaktfreude, Selbstvertrauen und Wärme. Als Stimmungsaufheller stärkt es das Nervensystem und soll die Nierenfunktion fördern. Bei Stress oder belastenden Situationen kann diese Farbe hilfreich sein. Orange regt zudem den Appetit an und kann bei Beschwerden im Bauch und Unterleib lindernd wirken.

 

Gelb ist die Farbe der Sonne, wirkt heiter und fröhlich. Gelb steht für Licht, Optimismus, Freude und lindert Ängste. Gelb kann positive Stimmung und gute Laune fördern. Ältere Menschen sollen unter dem Einfluss von Gelb geistig vitaler sein und ein besseres Reaktionsvermögen aufweisen.

 

Grün ist die Farbe der Natur, wirkt lebendig und natürlich. Grün steht für Sicherheit und Hoffnung. Die Farbe Grün beruhigt und harmonisiert und kann helfen, die Konzentration und das Denken zu aktivieren.

 

Blau, die Lieblingsfarbe der Deutschen, wirkt beruhigend. Der Adrenalinspiegel sinkt, der Puls verlangsamt sich. Muskeln entspannen und entkrampfen. Blau soll bei Schlafstörungen und Entzündungen helfen und klares Denken fördern. Bei geistiger oder körperlicher Erschöpfung sollte man diese Farbe meiden, da die beruhigende Energie dieser Farbe das Erschöpfungsgefühl verstärken kann.

 

Violett gilt als Farbe des Geistes und der Spiritualität. Ihr werden

schmerzstillende Eigenschaften zugesprochen und stärkt die Hirnaktivität. Violett wird beispielsweise bei Migräne eingesetzt und fördert den gesunden Schlaf. Sie soll das seelische Gleichgewicht und die Entschlusskraft fördern. Violett soll Unterbewusstsein beeinflussen und dient zur therapeutischen Unterstützung bei tiefenpsychologischen Problemen.